Wetter

 

Anhäuser Mühle
03_anhaeusermuehle.jpgDie Bezeichnung "Anhäuser Mühle" kommt aus dem dörflichen Sprachgebrauch und wurde abgeleitet von der füheren Eigentümerfamilie Anhäuser. Die Mühle wurde als "untere Schlossmühle" ca. 1714 erbaut. Erbauer und erster Müller war Wilhelm Bihn, der M&Ühle und Auftrag von dem Schlossbesitzer Samuel de la Roche per Erblehen erhielt. Weitere Besitzer waren Jakob Kaege, dann folgend Wendel Anheiser, Georg Anheiser und Friedrich Anhäuser. Karl-Ludwig Anhäuser bediente die Schrotmühle bis in die 50er Jahre. Im Jahr 1985 zog die Verbandsgemeinde Monsheim mit ihrer Verwaltung in das Mühlengebäude, das danach freilich noch räumlich erweitert wurde. Hier finden auch kulturelle Veranstaltungen statt.

 

Monsheimer Schloss
04_schloss.jpgIm 14. Jahrhundert erstmals erwähnt als die Wasserburg "Veste Monsheim". Die heutige Schlossanlage wurde im Jahr 1651 erbaut von den "Herren von Wachenheim". Von 1780 bis 1852 war das Anwesen in Besitz der Familie von Gagern. Heinrich von Gagern, der Präsident der Nationalversammlung von 1848 war der bedeutendste Bewohner. Später war das Schloss im Besitz des 04_schlossneben.jpgFreiherrn Heyl zu Herrnsheim, hier war auch die Damenreitschule Knauff. In der Hoflage steht der Monsheimer Hinkelstein, einer der größten Monolithen in Rheinhessen. Heite befindet sich das Schloss in Privatbesitz.